Lembeh Strait, Bunaken & Bangka

Tauchen in Nord-Sulawesi

Eine unserer beiden Tauchkreuzfahrten im August 2015 in Indonesien führte uns mit der KLM Sunshine der Blue Bay Divers in die Lembeh Strait und zu den Tauchplätzen rund um die Inseln Bunaken und Bangka. Hier möchten wir ein paar unserer Eindrücke und Erfahrungen mit euch teilen. 

Blue Bay Divers Bangka – Leben und Tauchen im Paradies

Anke und Salmon haben sich mit dem Ferien-Resort und der dazugehörigen Tauchschule auf ihrer eigenen kleinen Insel „Sahaung“, die der Hauptinsel Bangka nördlich von Sulawesi vorgelagert ist, ein kleines Paradies geschaffen. Hier stehen liebevoll eingerichtete Bungalows mit Sicht über den Strand auf die Bucht und es herrscht eine familiäre, gemütliche Atmosphäre ganz abgeschieden vom Rest der Welt. Gegessen wird an einer langen Tafel im offenen, überdachten Speise- und Aufenthaltsbereich. Zu erreichen ist die kleine Insel auf dem Land- und anschließenden Wasserweg vom Flughafen Manado aus in ungefähr einer Stunde Autofahrt und anschließenden dreißig Minuten Bootsfahrt.

Die Bucht vor Sahaung ist der „Heimathafen“ der KLM Sunshine, einem rund 30 Meter langen Safarischiff aus Holz, das im Besitz der Blue Bay Divers ist und Platz für acht bis zehn Gäste bietet. Von Sahaung starten die Tauchsafaris mit Touren zur Lembeh Street, zu den Bunaken, aber auch dem Sangihe Archipel und nach Halmahera. Getaucht wurde dreimal täglich, ein vierter Tauchgang war optional. Die Kabinen sind gemütlich und bieten Platz für zwei bzw. drei Personen – wir durften den Master-Bedroom nutzen 🙂 – nochmals vielen Dank dafür an Anke und Salmon. Der Service an Bord war vorzüglich, das Essen sehr lecker und abwechslungsreich, das Deko-Bier immer kalt – und die Crew verwöhnte uns rund um die Uhr.

Indonesien 2015_Lembeh Bunakken_ 005
KLM Sunshine in der Buch von Sahuang

Indonesien 2015_Lembeh Bunakken_ 004

Lembeh Strait – Makro und Muck

Lembeh ist eine kleine Insel vor der Küste von Nord-Sulawesi, die durch eine Wasserstraße vom Bezirk Minahasa getrennt ist. Mit ihren skurrilen Kleinstlebewesen und Miniaturmonstern, in der Taucherwelt auch Critters genannt, ist die Lembeh Strait ein Traum für Makro-Fans. Im schlammigen Boden tauchen immer wieder wundersame Wesen auf, die man an kaum einem anderen Tauchplatz findet. Die Artenvielfalt ist dabei gigantisch und die Tierwelt hat sich den neuen Bedingungen angepasst, denn nicht selten dienen weggeworfene Plastikartikel, Glasflaschen, Autoreifen und anderer Müll als neues Zuhause oder als Schutz. Das Muck-Diving, das Tauchen über schlammigem Untergrund, und das Entdecken von häufig nur wenige Millimeter großen Lebewesen ist das absolute Highlight hier – wir haben dabei die Lembeh Strait und das Makro-Tauchen lieben gelernt. Aber nicht nur Schlamm und Müll, sondern auch schwarzer Lava- und weißer Korallensand, Geröllhänge und auch Steilwände haben viele Besonderheiten zu bieten. Sogar auf Felder von Weichkorallen trifft man entlang der Lembeh Strait. Es war ein besonderes Erlebnis an einem faszinierenden Ort.

Bunaken und Bangka

Die Tauchplätze des Bunaken National Marine Parks breiten sich über fünf Inseln (Bunaken, Manado Tua, Siladen, Montehage und Nain), rund drei Kilometer nördlich von Manado, vor der Nordspitze von Sulawesis aus und zählen zu den besten Spots in Indonesien. Hier taucht man entlang gigantischer senkrechter Steilwände, die in schier endlose Tiefen abfallen. Oftmals kommt es zu stärkeren Strömungen, die die Taucher an den Steilwänden und der großen Fisch-Vielfalt „vorbeifliegen“ lassen. Aufgrund der tiefen Gewässer und der Strömungen trifft man auf eine erstaunliche Vielfalt von Arten an Korallen, Schwämmen und Fischen. Das Gebiet hat eine der höchsten Biodiversitäten der Welt. Auch die Riffe um die Inseln Bangka und Gangga überzeugen mit einer fantastischen Unterwasserwelt, die fast unberührt mit steilen Hängen und sanft abfallenden Hängen überzeugen. Auch hier ist je nach Jahreszeit vom Seepferdchen über Nacktschnecken und Anglerfische bis hin zu Großfisch alles anzutreffen. Beide Tauchgebiete und die dort lebenden Menschen sind ein Muss für jeden Tauchbegeisterten – die etwas weitere und umständliche Anreise ist es auf jeden Fall wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s